UPV Sitzung vom 18.11.14: Kontinuität bei der Rahmenplanung Flugplatz – Sondersitzung des UPV kommt

Auf der Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschusses (UPV) des Rates der Stadt  Sankt Augustin wurden am 18.11. die folgenden, für das weitere Procedere um den Flugplatz wichtigen Beschlüsse gefasst:

1. Der UPV empfiehlt dem Rat, den Rahmenplanungsbeirat für die Aufstellung einer Rahmenplanung für den VLP Hangelar wieder einzusetzen. Die CDU soll 3 Vertreter, die SPD 2 Vertreter , Grüne, FDP, Aufbruch und Linke je einen Vertreter in das Gremium entsenden. Vorsitzender soll wieder Georg Schell (CDU) werden, stv. Vosritzender Martin Metz  (Grüne). Da das Gremium nun aus einer  ungeraden Anzahl von Mitgliedern bestehen soll, entfällt die Notwendigkeit für die Doppelstimme für den Vorsitzenden bei Patt-Situationen.

2. Die Bezirksregierung Düsseldorf wird vom Vorsitzenden des UPV nochmals zu einer Sondersitzung des UPV über den VLP Hangelar eingeladen. Auf dieser Sondersitzung sollen die diversen Anträge zum Flugplatz behandelt werden, die in der letzten Wahlperiode  vertagt wurden, und alle Themen, die mit dem Flugplatz zusammenhängen, in einem Zusammenhang diskutiert werden. Die Sitzung wird auch stattfinden, wenn die Bezirksregierung eine Teilnahme ablehnt.

Diese Beschlüsse sind insofern wichtig, als dass sie die in den letzten Jahren gemachten Fortschritte bei der Bürgerbeteiligung auch über die Grenzen der Wahlperiode hinaus bewahren und die  Themen Zukunft des Flugplatzes und Lärmschutz auf der politischen Agenda halten. Somit ist zu hoffen, dass in den nächsten Monaten Fortschritte in Richtung auf eine bessere Vereinbarkeit von Interessen der Bürger und Fliegern / Betrieben am Flugplatz erreicht werden können und die dem Wahlkampf geschuldete Untätigkeit der Gremien zu Ende geht.