Lärmschutzbeirat und Rahmenplanungsbeirat tagen wieder!

Der Lärmschutzbeirat trifft sich zu seiner mittlerweile 60. Sitzung am
Donnerstag, dem 5. November 2015 um 17 Uhr im Eschenzimmer (R122)
des Rathauses der Stadt Sankt Augustin.
Die Sitzung ist öffentlich. Die Einladung finden Sie hier.

Auch der Rahmenplanungsbeirat am VLP Hangelar nimmt seine Arbeit nach einer Unterbrechnung von über einem Jahr wieder auf. Wir erwarten, dass das beauftragte Planungbüro einen Entwurf (hoffentlich unter Berücksichtigung der bisherigen Ergebnisse) für eine Rahmenplanung vorlegt . Zu den vergangenen Sitzungen des Rahmenplanungsbeirates finden Sie hier auf unserem Internetauftritt mehr Informationen. Auf der Website der Satdt Sankt Augustin finden Sie detailierte Protokolle. Die Sitzung wird am
Donnerstag 10. Dezember 2015, 18 Uhr im kleinen Ratssaal des Rathauses der Stadt Sankt Augustin stattfinden.
Besucher sind willkommen und dringend erwünscht! Eine Einladung ist noch nicht veröffentlicht.

Alternatives Luftverkehrskonzept für Verkehrsflughäfen in Deutschland veröffentlicht

Zurzeit erarbeitet das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) federführend das im Koalitionsvertrag vereinbarte Luftverkehrskonzept der Bundesregierung. Auch Nichtregierungsorganisationen (NGOs) sind an dem Prozess beteiligt, darunter BUND und die Bundesvereinigung gegen Fluglärm. Aus Sicht dieser und weiterer NGOs aus den Bereichen Umweltschutz, Lärmschutz und Entwicklungszusammenarbeit vernachlässigt das BMVI die Klimaschutzziele und die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung. Die NGO-Organisationen legen daher ein eigenes Luftverkehrskonzept hervor. Dieses wurde am 4.8.2015 in Berlin der Presse vorgestellt.

Die Pressemitteilung und das Konzept können auch über unsere Homepage heruntergeladen werden:

Pressemitteilung (pdf-Datei 1MB)
Luftverkehrskonzept (pdf-Datei  8MB)

Kommentar zur Sitzung des Lärmschutzbeirates am 22.4.2015

Am 22.04.2015 tagte nach über einem Jahr mal wieder der Lärmschutzbeirat (LSB) im Rathaus der Stadt Sankt Augustin. Die Sitzung war öffentlich und eine ganze Reihe von interessierten Bürgern und die Presse (siehe auch Presseschau 2015) waren gekommen.

Der Lärmschutzbeirat soll die für die Luftaufsicht zuständige Behörde (Reg.Präsidium in Düsseldorf) in Fragen zum Lärmschutz und zur Luftverunreinigung am Flugplatz Bonn/Hangelar beraten. Dazu muss er sich natürlich mit allen Problemen in diesem Zusammenhang auseinandersetzen. Genau um das Wie und Wieweit in dieser Frage ging es in diversen Anträgen, die von den Vertretern der Bürgerinitiativen (über die Bundesvereinigung Fluglärm) eingebracht wurden.
Weiterlesen

Lärmschutzbeirat am 22. April

Am 22.04.2015 um 17 Uhr tagt nach langer Zeit mal wieder der Lärmschutzbeirat im Rathaus der Stadt Sankt Augustin (Eschenzimmer, 1. Etage Raum 122). Die Sitzung ist öffentlich und Gäste sind daher willkommen.

Der Lärmschutzbeirat soll die für die Luftaufsicht zuständige Behörde (Reg.Präsidium in Düsseldorf) in Fragen zum Lärmschutz am Flugplatz Bonn/Hangelar beraten. Dazu muss er sich natürlich mit allen Fragen in diesem Zusammnehang auseinandersetzen.

Themen werden unter anderem sein:

  • Wahl eines neuen Vorsitzenden
  • Berichte zur Flugstatistik und dem Einsatz des Laserfernglases
  • Behandlung von Anträgen zur Verbesserung der Arbeitsmöglichkeiten des LSB und zur Erhöhung der Transparenz der Arbeit für die Öffentlichkeit

Wegweisendes Urteil vom BVerwG

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat eine wegweisende Entscheidung zum Bau- und Genehmigungsrecht an Flughäfen (insbesondere am Flughafen Köln/Bonn) getroffen.  Näheres hierzu siehe in der Presseschau 2014  und in der Presseerklärung des Bundesverwaltungsgerichtes.

UPV Sitzung vom 18.11.14: Kontinuität bei der Rahmenplanung Flugplatz – Sondersitzung des UPV kommt

Auf der Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschusses (UPV) des Rates der Stadt  Sankt Augustin wurden am 18.11. die folgenden, für das weitere Procedere um den Flugplatz wichtigen Beschlüsse gefasst:

1. Der UPV empfiehlt dem Rat, den Rahmenplanungsbeirat für die Aufstellung einer Rahmenplanung für den VLP Hangelar wieder einzusetzen. Die CDU soll 3 Vertreter, die SPD 2 Vertreter , Grüne, FDP, Aufbruch und Linke je einen Vertreter in das Gremium entsenden. Vorsitzender soll wieder Georg Schell (CDU) werden, stv. Vosritzender Martin Metz  (Grüne). Da das Gremium nun aus einer  ungeraden Anzahl von Mitgliedern bestehen soll, entfällt die Notwendigkeit für die Doppelstimme für den Vorsitzenden bei Patt-Situationen.

2. Die Bezirksregierung Düsseldorf wird vom Vorsitzenden des UPV nochmals zu einer Sondersitzung des UPV über den VLP Hangelar eingeladen. Auf dieser Sondersitzung sollen die diversen Anträge zum Flugplatz behandelt werden, die in der letzten Wahlperiode  vertagt wurden, und alle Themen, die mit dem Flugplatz zusammenhängen, in einem Zusammenhang diskutiert werden. Die Sitzung wird auch stattfinden, wenn die Bezirksregierung eine Teilnahme ablehnt.

Diese Beschlüsse sind insofern wichtig, als dass sie die in den letzten Jahren gemachten Fortschritte bei der Bürgerbeteiligung auch über die Grenzen der Wahlperiode hinaus bewahren und die  Themen Zukunft des Flugplatzes und Lärmschutz auf der politischen Agenda halten. Somit ist zu hoffen, dass in den nächsten Monaten Fortschritte in Richtung auf eine bessere Vereinbarkeit von Interessen der Bürger und Fliegern / Betrieben am Flugplatz erreicht werden können und die dem Wahlkampf geschuldete Untätigkeit der Gremien zu Ende geht.

NORAH Studie veröffentlicht – Lärm verlangsamt das Lernen bei Kindern

Fluglärm verlangsamt das Lernen bei Schulkindern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie zum Thema Fluglärm und Lernerfolg bei Kindern die vom Gemeinschaftsprojekt NORAH am 4.11.2014 vorgestellt wurde.

Die Lärmwirkungsstudienprojekt  NORAH („Noise-Related Annoyance, Cognition, and Health“, deutsch etwa „Zusammenhänge zwischen Lärm, Belästigung, Denkprozessen und Gesundheit“) hat das Ziel, eine möglichst repräsentative und wissenschaftlich abgesicherte Beschreibung der Auswirkungen des Lärms vom Flug-, Schienen- und Straßenverkehr auf die Gesundheit und Lebensqualität der betroffenen Wohnbevölkerung zu erhalten.

Mehr über NORAH finden Sie hier.

Pressebericht zu den Studienergebnissen finden Sie in unserer Presseschau oder direkt über diese beiden Links
Online-Bericht Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 4.11.2014 
Online-Bericht des Generalanzeigers vom 5.11.2014